Biographie

Irina Prodan stammt aus Odessa, Ukraine. Sie erhielt eine umfassende musikalische Grundausbildung ( Klavier, Harmonielehre, Tanz und Saxophon) an der Stoliarsky Musikschule in ihrer Heimatstadt.

Danach studierte sie und machte ihre Abschlusse „mit Auszeichnung“ in Fächern Klavier, Saxophon, Oper und Musical an den Musikhochschulen in Odessa, Frankfurt und Würzburg.

Irina Prodan war Stipendiatin des deutschen Bühnenvereins Landesverband Bayern, bekam den Merkur Theater-Förderpreis für die Rolle der FIORILLA in IL TURCO IN ITALIA (Rossini) und ist 1.Preisträgerin beim „Concurs international al tinerilor interpreti Eugen COCA“

Noch während des Studiums  führen Gastengagements sie wieder in die Heimatstadt. 2008 war sie als OLYMPIA (Hoffmanns Erzählungen/Offenbach) und MORGANA (Alcina/Händel) am Opernhaus Odessa zu hören.

Im Rahmen des Mozartsommers 2008 und 2009 sang sie in Würzburg mit der Bayerischen Kammeroper die KÖNIGIN DER NACHT (Die Zauberflöte). Mit dieser Rolle war sie auch an der Opernwerkstatt am Rhein in Köln in 2010 zu hören.

Irina Prodan ist Finalistin beim La Traviata-Wettbewerb 2011 in Bad Homburg und sang im Sommer 2011 erneut die „KÖNIGIN DER NACHT“ in den verschiedenen Open Air Produktionen.

Von 2013 bis 2015 war Irina Prodan bei Tourneen der World Wide Events  „NACHT DER OPERETTE“ und  „A Spactacular Night Of Queen“ als Solistin verpflichtet. Bei „Nacht der Operette“ war sie als Rosalinde (Fledermaus), Giuditta, Valencienne und Hanna Glawari (Lustige Witwe), Sylva Varescu (Csardasfürstin), Kurfürstin Marie (Vogelhändler), Julia (Der Vetter aus Dingsda) zu hören.

Ihr leidenschaftliches Verhältnis zum Tanzen entsprang einer frühen Ballettausbildung und führte sie bis zur Teilnahme an internationalen Wettbewerben. So ist sie zum Beispiel als Sängerin/Tänzerin am Nationaltheater Mannheim für die Produktion „DIE LUSTIGE WITWE“ engagiert. Auch im lateinamerikanischen Turnier- und Showtanz ist sie auf dem Parkett unterwegs.

In der Spielzeit 15/16 und 16/17 ist Irina Prodan auf der Bühne des Nationaltheaters Mannheim als Musicaldarstellerin in der Produktion „BLUES BROTHERS“ zu erleben.

Seit einigen Jahren ist sie als gefragte Konzertsängerin im deutsch- und russischsprachigem Raum tätig. So trat sie u.a. anderem als Solistin mit der Luxembourger Sinfonietta, Orchester des Warschauer Operettentheaters, Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg, Vogtland Philharmonie, Thüringer Symphoniker, Bad Reichenhaller Philharmonie, Kammerphilharmonie Bad Nauheim und dem Philharmonie Orchester Odessa auf.

Irina Prodan war schon bei zahlreichen Uraufführungen im Bereich Neuer Musik beteiligt und verfolgt ein stilistisch breitgefächertes Repertoire. Mit großer Leidenschaft widmet sie sich den Crossover-Projekten in denen die Grenze zwischen Jazz und Klassik nicht mehr existiert. So wurden solche Projekte wie „LILI MARLEEN“, „ROSSINI-JAZZ“ und             http://www.ensemble-open-up.de „JAZZ MEETS CLASSIC“ durch ihre Initiative ins Leben gerufen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

———–

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>